FAQ

Johannes Justus – Präses des Bundes freier Pfingstgemeinden
Das Wichtigste ist, dass sie bereit sind, das geistliche Leben, dass Jesus uns schenkt zu umarmen und ihre überholten Vorstellungen und Strukturen zu hinterfragen.

Anton Steinhauser – Pastor Friedenskirche Memmingen
Intensives Bibelstudium auf Leitungsebene (Epheser 4; Literatur: Wolfang Simson: „Wie Christen zusammenarbeiten können“; Stefan Vatter: „Finden, fördern, freisetzen“…; Website: www.ahelp.info). Gespräche, Standortbestimmung in der Ältestenschaft (evtl. Test 5FD von Stefan Vatter). Über den 5FD lehren. Einladung von Sprechern (Seminare; Gemeindeberatung…). Mut, sich den Segen Gottes nicht entgehen zu lassen, der im 5FD steckt 😊!

Stefan Hänsch – Pastor ICF Berlin
Diese Seite und den Test! Respekt für das Ergebnis. Danke!

Ulrich Neuenhausen – Leiter Forum Wiedenest
Buch von Stefan Vatter, K5.

Dr. Michael Großklaus – Pastor EFG Villingen-Schwenningen
Sich intensiv mit den 5 Diensten zu befassen und zu schauen was haben wir, was fehlt? Was läuft gut, wo ist Mangel und sich ggf. Tipps von außen geben zu lassen. Sich mit ausgewogener Literatur diesbezüglich zu befassen. Es gibt Kreise, in denen der 5FD zu unguten und krankmachenden Gemeindestrukturen und Frömmigkeitsstilen geführt hatte, die letztlich von Macht und Manipulation gekennzeichnet waren.

Philipp Rüdiger – Pastor EFG Kempten
Lektüre des Buches „Finden-Fördern-Freisetzen“ im Leitungskreis. Durchführung der inbegriffenen Tests. Lehre über den 5FD in der Gemeinde. Sammlung der jeweiligen Gabenträger.

Matthias Lotz – Pastor EFG Geislingen – Ansprechpartner des Netzwerks zum fünffältigen Dienst
Für den fünffältigen Dienst braucht eine Gemeinde eine nachhaltige Perspektive.  Es sollte ein Interesse und eine Zustimmung in der Gemeindeleitung geben. Es ist genial in gewissen Abständen Impulse zu setzen. Wir hatten z.B. Stefan Vatter zweimal auf einer GL-Klausur dabei, dann haben wir über 3 Jahre verteilt immer wieder eine Predigtserie gemacht.

Johannes Justus – Präses des Bundes freier Pfingstgemeinden
Die Vielfalt, die Jesus seiner Gemeinde geschenkt hat, damit die Heiligen zum Dienst zugerüstet werden.

Anton Steinhauser – Pastor Friedenskirche Memmingen
Dass im 5FD alle wichtigen, entscheidenden Grundlagen des Gemeindebaus und der Gemeindegründung zu finden sind. So können wir optimal Gemeinde bauen und neue Gemeinden gründen. Wenn eine Dienstgabe fehlt, dann wird der Gemeindebau erschwert und geschwächt. Wir brauchen alle 5 Dienste!

Stefan Hänsch Pastor – ICF Berlin
Die Ausgewogenheit, um eine Gemeinde zu leiten und auch „einseitig“ agierende Menschen (so Kampfevangelisten in der Gemeinde) aufzeigen zu können, dass sie Ergänzung brauchen.

Ulrich Neuenhausen –  Leiter Forum Wiedenest
Teamarbeit, Einsatz unterschiedlicher Gaben, Chance für flache Hierarchien, ganzheitlicher Einsatz von Gaben.

Dr. Michael Großklaus Pastor –  EFG Villingen-Schwennigen
Ein Ansatz der Effektivität im Reich Gottes verspricht und weit über Aktivität und Produktivität hinausgeht. 

Philipp Rüdiger –  Pastor EFG Kempten
Der Gedanke der Ergänzung in einem starken, spezialisierten Team. Jeder kann etwas, was dem anderen fehlt. Gleichzeitig ist es ok, wenn ich nicht alles kann, sondern mich auf meine „Spezialfähigkeit“ konzentriere. 

Matthias Lotz  – Pastor EFG Geislingen, Ansprechpartner Netzwerk
Mich fasziniert das Geheimnisvolle und dass Gott mich dazu berufen hat, mich mehr damit zu beschäftigen.

 

 

Johannes Justus – Präses des Bundes freier Pfingstgemeinden.
Nichts.

Stefan Hänsch, Pastor ICF Berlin
Die Frage ob der Apostel, weil er meist die anderen 4 Begabungen im Blick hat, eine „höhere“ Stellung einnimmt als die anderen Begabungen.

Dr. Michael Großklaus, Pastor Villingen-Schwennigen
Nichts im Grunde. Wobei spannend ist, dass er nur im „Gemeindebrief“, d.h. dem Epheserbrief auftaucht in der expliziten Weise. Auch hat es in der Kirchengeschichte mehr Schräges als Gesundes in Bezug auf den 5FD gegeben – von daher wundert es mich nicht, dass es auch gesunde dynamische Gemeinden gibt, die das Wesen des 5FD praktizieren ohne darüber zu sprechen.

Philipp Rüdiger – Pastor EFG Kempten
Die Unterschiedlichkeit der Dienste ist ein echtes Geschenk – aber sie kann auch zu einer echten Last werden!

Matthias Lotz –  Pastor EFG Geislingen – Ansprechpartner des Netzwerks zum fünffältigen Dienst
Was mich am 5FD irritiert ist, dass er in Epheser 4 gar nicht erklärt wird. Es hat mich echt Überwindung gekostet, meine Gemeinde zu einer Entdeckungsreise einzuladen, weil ich selbst noch so wenig verstanden habe. Mittlerweile getraue ich mich aber sogar an diesem Netzwerk mitzuarbeiten, obwohl ich noch so viel zu lernen habe. Ehrlich gesagt, ist für mich die Irritation des Anfangs zu einer große Motivation geworden.

Johannes Justus – Präses des Bundes freier Pfingstgemeinden
Die größte Herausforderung begegnet uns darin, wenn Menschen Amt und Begabung verwechseln und versuchen jemand zu sein, der sie zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht sind. So kennt die Bibel die Gabe der Prophetie. Die Ausübung der Gabe macht mich aber nicht sogleich zu einem Propheten. 

Anton Steinhauser – Pastor Friedenskirche Memmingen
Weitere Zuordnung der Dienste an Personen und die konkrete Vervielfältigung der Dienste: Propheten bringen Propheten hervor; Lehrer bringen Lehrer hervor…

Stefan Hänsch – Pastor ICF Berlin
Den „Church Life“ Bereich stärken und eine stabile Gruppenstruktur aufbauen.

Ulrich Neuenhausen – Leiter Forum Wiedenest
Förderung von Mitarbeitern (finden, fördern, freisetzen).

Dr. Michael Großklaus – Pastor EFG Villingen-Schwenningen
Unser Neubau von ca. 6,5 Mio Euro – eine gewaltiger Glaubensschritt für uns als Gnade.

Philipp Rüdiger – Pastor EFG Kempten
Wir müssen neu in die Gemeinde pflanzen, dass echte Führung nicht ohne apostolische Väter gelingen kann. 

Matthias Lotz – Pastor EFG Geislingen, Ansprechpartner des Netzwerks vom fünffältigen Dienst
Wir sind dabei in eine Kultur von Leiterschaft zu investieren. Das machen wir mit K5 und in dem wir uns mit dem fünffältigen Dienst beschäftigen. Wir arbeiten daran, dass alle fünf Dienste eine gesunde Eigendynamik entwickeln.

Johannes Justus – Präses des Bundes freier Pfingstgemeinden
Ein wesentliches Problem sehe ich darin, dass manche versuchen sich mehr zu nehmen als ihnen zum gegenwärtigen Zeitpunkt gegeben ist. So streben einige Glaubende nach einem übergemeindlichen Dienst, obwohl sie sich zunächst besser in einem lokalen Dienst betätigen sollten.

Anton Steinhauser – Pastor Friedenskirche Memmingen
Unsere Bequemlichkeit, Neues anzugehen und konsequent umzusetzen. Die Dienste zu konkretisieren, Personen zuzuordnen und sie auch vor der Gemeinde zu benennen.

Stefan Hänsch, Pastor ICF Berlin
Manchmal wollen Menschen eine andere Rolle, als die, die ihrer Begabung entspricht.

Dr. Michael Großklaus, Pastor EFG Villingen-Schwenningen
Hierarchie und Weisungsbefugnis finde ich nicht immer leicht, vor allem wenn es um Dinge wie Gemeindebund, Ordnungen, Lokalgemeinden… geht. Die Strukturen im BEFG sind ja eher basisdemokratisch, was vor ntl. Hintergrund nicht unproblematisch ist.

Philipp Rüdiger, Pastor EFG Kempten
Apostel und Hirte sind in ihrer Unterschiedlichkeit oft Last füreinander. Ausgeprägte Propheten sind in Leitungsteams oft schwer integrierbar. Die Apostel werden fast automatisch zu Leitern. Gleichzeitig sind sie in ihrer Dominanz auch eine enorme Herausforderung für den Rest des Teams.

Johannes Justus – Präses des Bundes freier Pfingstgemeinden
Zunächst Mal muss ich betonen, dass aus meiner Sicht der 5FD keine schlichte Begabung innerhalb der Ortsgemeinde ist, sondern ein Geschenk des Herrn an seinen ganzen Leib. Einige dieser Dienste sind übergemeindlich anzusiedeln. Wir lehren den 5 fältigen Dienst seit langer Zeit schon und ermutigen unsere Geschwister, ihre Berufung zu entdecken.

Anton Steinhauser – Pastor Friedenskirche Memmingen
In den vergangenen 20 Jahren haben wir uns als Ältestenschaft immer wieder mit dem 5FD beschäftigt. Auch im Allgäuer Pastorentreffen war der 5FD peripher ein Thema. Als Pastoren und Ältestenschaft haben wir immer mal wieder versucht, eine Standortbestimmung zu machen, wo wir stehen, wer welche Dienstgabe/en hat und wie wir in den Gaben wachsen können. Ich habe schon vor vielen Jahren den Artikel von Wolfang Simson: „Wie Christen zusammenarbeiten können“ gelesen. Einige haben auch das Buch von Stefan Vatter gelesen („Finden, fördern, freisetzen“) und ich habe über den 5FD gelehrt. Wir haben in den verschiedenen Leitungsebenen (Ältestenschaft, Jugendleitung, Royal Ranger Leitung, Leitung des Vereins Notausgang) einen Test (von Stefan Vatter; ohne die Begriffe der 5FD zu zeigen) gemacht und ausgewertet. Das hat uns sehr ermutigt, inspiriert, in den Leitungsebenen weitergebracht und motiviert, die Dienstgaben weiter zu fördern und wo schon möglich, sie zu benennen. Da ist aber noch viel Luft nach oben möglich😊!

Stefan Hänsch –  Pastor ICF Berlin
Bisher recht wenige, außer ab und zu einer Themenreihe und dem Bewusstsein beim Einsetzen von Leitern.

Ulrich Neuenhausen – Leiter Forum Wiedenest
Mehr Begleitung, Förderung von Gaben. Männerarbeit, um gerade die Männer herauszufordern, in ihren Begabungen zu wachsen (Frauen sind da bei uns schon lange unterwegs).

Dr. Michael Großklaus – Pastor EFG Villingen-Schwenningen
Im Leitungskreis haben wir begonnen, klare Aufgabenzuweisungen vorzunehmen. Wir sind noch dran. Ich werde demnächst eine Predigtserie über den 5fD durchführen. Das wird einiges auslösen und Ansätze vermitteln die gangbar sind.

Philipp Rüdiger – Pastor EFG Kempten
Wir führen aktuell das K5-Leitertraining durch, um mehr Grundlagen-Lehre dazu zu bekommen und die Geschwister zu fördern. Wir versuchen, die Gemeindeleitung gemäß dem 5fD aufzustellen. Dies soll sich auf die ganze Gemeinde auswirken und in allen anderen Bereichen so umgesetzt werden. 

Johannes Justus – Präses des Bundes freier Pfingstgemeinden
Ich diene schon seit Jahren im meinem von Gott gegebenen Wirkungskreis und entwickle alle Bereich meines Lebens weiter. Am besten wird mein Dienst an meinem Gegenüber geformt, denn wir bilden uns nur an dem anderen Gegenüber und nicht an uns selbst.

Stefan Hänsch – Pastor ICF Berlin
Indem ich versuche, immer und überall zu lernen.

Ulrich Neuenhausen – Leiter Forum Wiedenest
Ich bin Lehrer, mit einer kleinen Leitungsbegabung dabei. Beides lebe ich ziemlich extensiv. 

Dr. Michael Großklaus – Pastor EFG Villingen-Schwenningen
Indem ich die Türen durchgehe, die Gott öffnet. Das sind einige. Darum bin ich auch in D und CH seit vielen Jahren aktiv im Dienst, was Verkündigung, Seminare, Beratung und Coaching angeht.

Philipp Rüdiger – Pastor EFG Kempten
Lehre über meine Gabenfelder, Kontakte mit anderen Gabenträgern. Ich suche Felder außerhalb der Gemeinde, in denen ich neues probieren kann. Das kann ich dann wieder im Gemeinderahmen einbringen. 

Matthias Lotz Pastor –  EFG Geislingen, Ansprechpartner des Netzwerks zum fünffältigen Dienst
Ich frage mich immer wieder, was das nächste Level ist, das Gott für mich vorbereitet hat. So hat Gott mich z.B. schon Lektionen über Gebet und Fasten gelehrt. Seit längerem gehe ich 3 bis 4 mal jährlich zum Mentoring und bekomme eine ermutigende und richtungsweisende Perspektiven für meinen Dienst

Anton Steinhauser – Pastor Friedenskirche Memmingen
Information und Gebet (Bibelstudium, Bücher und Veröffentlichungen). Reflektion in der Ältestenschaft und mit meinem Kollegen über den 5FD und meine Dienstbegabung und deren Aufgaben. Immer wieder neue Konzentration auf meine primäre Dienstbegabung (Anfang 2017 habe ich mir erneut einen Überblick über meine Dienstbereiche verschafft); habe einige abgegeben und konzentriere mich verstärkt auf apostolische Aufgaben.

 

Johannes Justus – Präses des Bundes freier Pfingstgemeinden
Wir leben beides in unserer Gemeinde. Wir haben auf diesem Gebiet ein klares Verständnis. Wir sind bestrebt, unsere Leitung nach diesen Ämtern zusammenzustellen.

Anton Steinhauser – Pastor Friedenskirche Memmingen
Wir lehren immer wieder über die Gaben des Geistes und über den 5FD. In den Gottesdiensten, Hauskreisen (Zellgruppen) und Dienstbereichen werden die Gaben praktiziert. Die apostolische Begabung wird nach meiner Meinung unterschiedlich intensiv gesehen, eingebracht und gelebt. Ein Ältester, den wir als Propheten erkannt und benannt haben, gründete einen Kreis mit prophetisch Begabten, um sie zu fördern und zu schulen. Das soll keine Eintagsfliege sein.

Stefan Hänsch – Pastor ICF Berlin
Wir geben ihnen Raum, motivieren sie aber im Team zu arbeiten, weil sie beide tendenziell eigenbrödlerische Züge aufweisen.

Ulrich Neuenhausen – Leiter Forum Wiedenest
Spielt bisher kaum eine Rolle. M.E. wird die apostolische Begabung indirekt dem Hirtenamt zugeordnet. In Wirklichkeit aber fehlt Gemeinden oft die Sicht über den eigenen Tellerrand hinaus, auf die Not der Welt und das Potential von Gemeindemultiplikation und Transformation.  

Dr. Michael Großklaus – Pastor EFG Villingen-Schwenningen
Apostolisch ist mein Dienst, da ich sehr übergemeindlich denke und den ganzen Leib im Blick habe und regelmäßig in den unterschiedlichsten Kirchen und Freikirchen diene. Mehrere Apostel, die international tätig sind, bestätigten dies im Sinne von: „Ein Hirte mit deutlich apostolischem Akzent“.

Philipp Rüdiger – Pastor EFG Kempten
Wir versuchen, das Apostolische stärker in der Leitung einzubeziehen. Propheten bringen bei uns Impulse ein, die von der Leitung geprüft und ggf. weitergegeben werden. Zum Teil fragen wir auch bei konkreten Themen die Propheten an, für uns zu hören. 

Johannes Justus – Präses des Bundes freier Pfingstgemeinden
Die Struktur muss dem Leben dienen und nicht anders herum. Wir geben Menschen Aufgaben gemäß ihrer Gaben und Berufung. So entsteht unsere Struktur. Damit passt der 5FD sehr gut in unsere Struktur.

Anton Steinhauser – Pastor Friedenskirche Memmingen
Da wir uns als evangelikal, charismatische Gemeinde sehen, passt der 5FD gut in unser Gemeindeverständnis.

Stefan Hänsch – Pastor ICF Berlin
Recht gut. Leitungsteam und andere Teams sind danach aufgebaut und auch das Organigram orientiert sich schwerpunktmäßig am 5FD.

Dr. Michael Großklaus – Pastor EFG Villingen-Schwenningen
Wir sind dabei dieses Thema Schritt für Schritt anzugehen, vor baptistischem Hintergrund ist es nicht unproblematisch, da hier viel demokratisch gedacht wird und weniger in Leiterschaft. Aber da wir auch eine heterogene Gemeinde sind, passt das vom Prinzip gut rein.

Matthias Lotz Pastor – EFG Geislingen, Ansprechpartner des Netzwerks zum fünffältigen Dienst
Wir wollen, dass jedes Team in unserer Gemeinde mittelfristig vom fünffältigen Dienst durchdrungen ist. Parallel dazu gibt es immer wieder Treffen für einzelne Dienste. Dort wollen wir das Prophetische oder Evangelistische konkret fördern. Wir leben mit der Spannung, dass noch nicht alles so ist, wie wir es uns wünschen, aber wir streben danach.

 

Johannes Justus – Präses des Bundes freier Pfingstgemeinden
Mich hat die Vermischung zwischen Amt und Begabung herausgefordert. Beim fünffältigen Dienst geht es um Ämter und nicht um Begabungen. Auch die landläufige Einseitigkeit in den Gemeinden, betreffend des 5FD empfinde ich als herausfordernd. Es existieren viele Hirten und Lehrer. Auch Evangelisten begegnen uns hin und wieder. Die anderen hingegen sind rar.  

Anton Steinhauser – Pastor Friedenskirche Memmingen
In der Frage nach dem heutigen Apostel und wie wir das als Gemeinde leben wollen und sollen.

Stefan Hänsch –  Pastor ICF Berlin
Als 81% Apostel habe ich noch nie über theologische Tiefe nachgedacht. Passt für mich ;-).

Ulrich Neuenhausen – Leiter Forum Wiedenest
Der „Apostel“ ist ein Trigger für ganz viel Angst vor Machtmissbrauch durch zu starke Leiter. Außerdem ist er oft für die 12 Jünger belegt. Ich habe gerade darüber immer wieder Diskussionen. Ein Argument ist, dass im Epheserbrief 2,20 und 3,5 Apostel und Propheten für die „Grundlegung“ zuständig sind und diese mit dem Neuen Testament erfolgt sei. Insofern seien diese beiden Gabenprofile obsolet.

Dr. Michael Großklaus – Pastor EFG Villingen-Schwenningen
Gar nicht, allerhöchstens im Bereich des apostolischen und prophetischen Dienst, weil da viel „Schrott“ im Umlauf ist. Pseudoapostel und Pseudophropheten, denen es letztlich um Ansehen, Macht und Geld geht – völlig anders wie es ursprünglich gedacht ist (vgl. Didachae u.a. Schriften aus den ersten Jh. des Christentums). Auch die Tatsache, dass DER Apostel schlechthin recht wenig über den 5fD explizit schreibt, finde ich spannend. Andere Themen sind ihm offentsichtlich wichtiger, wenn man seine Briefe studiert.

Philipp Rüdiger – Pastor EFG Kempten
Ist der Apostel der zentrale Leiter, oder sind alle Dienste gleichrangig? Das ist m.E. neutestamentlich nicht so eindeutig.

Matthias Lotz  – Pastor EFG Geislingen, Ansprechpartner  Netzwerk
Ich komme aus einer Prägung, in der das Apostolische und Prophetische vor allem auf die biblische Zeit begrenzt war. Es hat mich theologisch herausgefordert, das Wirken des Heiligen Geistes durch den apostolischen und prophetischen Dienst neu zu entdecken und anzuerkennen.  Ein Aha-Erlebnis war, dass ein Gemeindebauer der das Reich Gottes im Blick hat ziemlich genau dem apostolischen Dienst entspricht.